von wegen in Heidelberg ist nichts los

Peter @, Dienstag, 05. November 2013, 17:02 (vor 2082 Tagen) @ ronaldb

Hi !

Kann sein, ich idealisiere das etwas zu sehr.
Früher war halt alles besser ;-)

Du hast durchaus recht, wenn man sich in's Auto setzt (soweit vorhanden) und eine gewisse Strecke düst, dann geht es mit dem Angebot. Ich selbst bin ab und zu in Aschaffenburg, Colos Saal ( ca. 100 KM), Karlsruhe, Jubez, Tollhaus... (ca 60 KM) oder auch in Bensheim, Rex (ca 60 KM).
Auch LU ist ne Alternative. Das Haus hast Du ja schon erwähnt.
Mannheim ist schon enger. Capitol kann wohl fianziell nicht mehr so und Feurwache läuft halt überwiegend Jazz.
Aber, das stimmt schon: In den erwähnten locations in KA, Bense, Aschebersch, da kann ich dann schon den einen oder anderen Act sehen, der mir gefällt, aber längst nicht alle, da müsste ich ständig nach Köln oder nach Berlin fahren, und dazu fehlt mir ganz einfach das nötige Kleingeld.

Das widerspricht aber nicht der Tatsache, das in Heidelberg direkt TOTE HOSE ist, und DAS war ja meine eigentliche Aussage.
Ausser Karlstorbahnhof und Halle02 ist da NULL und das Programm von denen sagt mir nun mal zu 99% alle Fälle nicht zu.
Das war halt früher anderst und es fehlen die Alternativen.

Jetzt kann man natürlich gross und breit sich darüber unterhalten und darüber diskutieren, warum es hier keine locations gibt.
Ein Teil-Grund liegt bestimmt auch bei den Verantwortlichen der Stadt, die HD gerne als hippe Studenten udn Turistenstadt präsentieren.
Klar; Turisten sind easier zu handeln und gehen schneller wieder, als Konzertpublikum in irgendwelchen Läden, wo es ja auch mal Krach und/oder Stress gegben könnte. Den gibt es in der Altsatdt sowieso regelmässig in und vor den einschlägigen Kneipen / Gassen auch ohne Musiklocations :-)
Auch lassen Turisten wahrscheinlich mehr Geld da als Konzertpublikum.
Einen anderen grund hast Du ja mit dem Bsp. Schorndorf Manufaktur ja schon genannt.
Konzerte veranstalten im kleineren Rahmen (so bis 200-250 Leute) ist bestimmt hartes Brot -kann ich mir vorstellen- oft auch Verlustsache.

Ich kann da die Schwimmbad Klub Mahcer schon ein Stück weit verstehen, die das auch aus finanziellen Gründen nicht mehr so wie Früher machen können.


Ich habe nix gegen Independent.
Da ist bestimmt das Eine oder Andere dabei, das mir auch gefallen könnte.
Yo La Tengo werde ich mir jetzt mal was anhören, und mal sehen...vielleicht gefällt es mir ja...aber musikmässig bin ich halt tatsächlich irgendwo auch ein bissel stehen geblieben. Mit vielem Neuen an Musik tue ich mir halt schon schwer.
Ich habe mir gerade mal wieder das Programm vom Karlstorbahnhof angeguckt. Jazz und Independent : 99,9% der Bands habe ich den Namen noch nie gehört !

Alle JUBELJAHRE ist übrigens auch mal im Karlstorbahnhof ein Konzert, das auch ICH mir anschauen möchte. Am 14.12. spielt GURU GURU mal wieder dort, und das ist dann auch MEINE Musik.
Sowas kommt aber ultra - selten vor im Karlstorbahnhof.

So long
Peter


gesamter Thread:

 

powered by my little forum                                                    zum Messageboardarchiv (bis September 2013)