Nicki Bluhm

heute in Berlin, Montag, 04. November 2013, 13:20 (vor 2207 Tagen)

go, if you can!!!!!

Nickibluhm.com

Nicki Bluhm

Peter @, Montag, 04. November 2013, 14:37 (vor 2207 Tagen) @ heute in Berlin

Danke für die Info.
Ja, Nicki Bluhm & The Gramblers. Die sind echt gut.
Ich habe da vor kurzem ein webstream von deren Auftritt im Oktober beim Hardly Strictly Bluegrass Festival in San Francisco gesehen...echt gut!

Tja, (female) Americana, Singer/Songwriters usw .. in Deutschland...das heisst meistens gigs in Berlin, Köln ... eventuell noch in Hamburg ... das war's dann auch in über 90% aller Fälle dann schon.
Die gute Laura Marling ist ja auch so ein typisches Beispiel, oder die Caitlin Rose, wenn die überhaupt mal nach Deutschland kommt...

In der Gegend wo ich wohne Umkreis Heidelberg, wirste so ne Art von Konzert nie und nimmer sehen, weil Heidelberg ist Konzertmässig absolut TOTE HOSE, sieht man mal von ein paar Coverband-Konzerten oder obskurstes Independent Zeugs oder ein paar Jazzkonzerte ab. Schade eigentlich.
Viel Spass mit Nicki Bluhm in BERLIN und KÖLN

von wegen in Heidelberg ist nichts los

ronaldb, Montag, 04. November 2013, 16:08 (vor 2207 Tagen) @ Peter

na na da muss ich aber deutlich widersprechen:

am 7.11.2013 John Scofield Uberjam Band in Ludwigshafen, Kulturzentrum das Haus

am 10.11.2013 spielen Yo La Tengo in Heidelberg im Karlstorbahnhof

von wegen in Heidelberg ist nichts los

Peter @, Montag, 04. November 2013, 18:00 (vor 2207 Tagen) @ ronaldb

Hallo ronaldb !

LU ist nicht HD (aber erreichbar, da stimm ich zu).
Allerdings habe ich HD und Jazz ( > Scofield) in meiner ersten Posting bereits erwähnt.

Und Yo La Tengo ... sag ich doch : Independent Zeugs (wie in es in aller Regel im Karlstorbahnhof läuft)

Nenn mir in HD doch mal ne location für Künstler/Bands (male oder female Singer/Songwriter, Folk, Folk-Rock, Americana ... oder auch Progressive Rock oder einfach good ole good times Rock), die ein Publikum in der Grössenordnung von ca 50 - 150 Leuten (oder etwas mehr) anziehen ?

Und wenn es tatsächlich mal eine neue location versuchen will (z. Bsp. die location im Pfaffengrunder Industriegebiet, wo zum Bsp. auch GINGER Jamband spielten), dann sorgen die richtigen Herren schon richtig dafür, dass die location bald wieder dicht machen muss...Amen !!

Ich kenn halt noch die Zeiten, wo es im Schwimmbad Musik Club Live-mässig abging. Oder im Gringos Billy Goodman oder Konsorten spielten.
Oder im Zieglers gute Konzerte veranstaltet wurden.
Oder in der Nachtschicht geile Konzerte liefen.
Was für Gruppen und Künstler ich alles im Schwimmbad Musik Club Live sehen durfte, das würde ein Buch mit 5 Bänden füllen :-)
In der Nachtschicht habe ich mal vor Jahren Nils Lofgren gesehen
WO (?????) sollte der Heute in HD denn spielen ????

Von der guten alten Eppelheimer Rhein Neckar Halle möchte ich gar net anfangen.
Um die Bands, die ich da alle gesehen habe (es waren bestimmt an die 50 - 80 Konzerte von ende der 70ger bis ende der 80ger) aufzuzählen, bräuchte ich nochmal fünf Bände. Um solche Bands Heute zu sehen, rennen alle wie die Deppen in die SAP Arena und löhnen mal locker 80 Euro oder mehr.

Ich bleib dabei, bis mich jemand wirklich vom Gegenteil überzeugt HD Konzertmässig > TOTE HOSE !!

So long

von wegen in Heidelberg ist nichts los

ronaldb, Montag, 04. November 2013, 19:39 (vor 2207 Tagen) @ Peter

Hi Peter,
also ich finde, dass in der Achse des Westens (Karlsruhe/Tollhaus, Mannheim, Heidelberg, Ludwigshafen) vergleichsweise schon was geboten wird. Auch ich kann mich (von Stuttgart kommend) an eine Reihe von guten Konzerten in den 80ern im Schwimmbad erinnern, aber idealisierst Du das nicht etwas? Clubs kommen und gehen, da muss man flexibel bleiben und bereit sein auch mal 100km oder mehr zu fahren. Im Club Manufaktur in Schorndorf spielen Bands, die sonst in Berlin, Hamburg, Köln oder München ihre Termine haben, auch mal ganz exklusiv nur in Schorndorf, kommen deshalb die Leute in Scharen nach Schorndorf? Eher nicht, da ist für Viele schon der Weg von Stuttgart nach Schorndorf zu weit. Übrigens was spricht gegen Independent? Ich hör seit über 40 Jahre GD und hatte eines meiner schönsten Konzerte mit Yo La Tengo vor 5 Jahren in Heidelberg. Gestern hab ich mir die Liveübertragung (Deutschlandfunk Kultur) vom Überjam-Konzert in Berlin angehört, das war der Hammer. Du hast 2 der interessantesten Konzerte der Saison vor der Haustüre!

von wegen in Heidelberg ist nichts los

Peter @, Dienstag, 05. November 2013, 17:02 (vor 2206 Tagen) @ ronaldb

Hi !

Kann sein, ich idealisiere das etwas zu sehr.
Früher war halt alles besser ;-)

Du hast durchaus recht, wenn man sich in's Auto setzt (soweit vorhanden) und eine gewisse Strecke düst, dann geht es mit dem Angebot. Ich selbst bin ab und zu in Aschaffenburg, Colos Saal ( ca. 100 KM), Karlsruhe, Jubez, Tollhaus... (ca 60 KM) oder auch in Bensheim, Rex (ca 60 KM).
Auch LU ist ne Alternative. Das Haus hast Du ja schon erwähnt.
Mannheim ist schon enger. Capitol kann wohl fianziell nicht mehr so und Feurwache läuft halt überwiegend Jazz.
Aber, das stimmt schon: In den erwähnten locations in KA, Bense, Aschebersch, da kann ich dann schon den einen oder anderen Act sehen, der mir gefällt, aber längst nicht alle, da müsste ich ständig nach Köln oder nach Berlin fahren, und dazu fehlt mir ganz einfach das nötige Kleingeld.

Das widerspricht aber nicht der Tatsache, das in Heidelberg direkt TOTE HOSE ist, und DAS war ja meine eigentliche Aussage.
Ausser Karlstorbahnhof und Halle02 ist da NULL und das Programm von denen sagt mir nun mal zu 99% alle Fälle nicht zu.
Das war halt früher anderst und es fehlen die Alternativen.

Jetzt kann man natürlich gross und breit sich darüber unterhalten und darüber diskutieren, warum es hier keine locations gibt.
Ein Teil-Grund liegt bestimmt auch bei den Verantwortlichen der Stadt, die HD gerne als hippe Studenten udn Turistenstadt präsentieren.
Klar; Turisten sind easier zu handeln und gehen schneller wieder, als Konzertpublikum in irgendwelchen Läden, wo es ja auch mal Krach und/oder Stress gegben könnte. Den gibt es in der Altsatdt sowieso regelmässig in und vor den einschlägigen Kneipen / Gassen auch ohne Musiklocations :-)
Auch lassen Turisten wahrscheinlich mehr Geld da als Konzertpublikum.
Einen anderen grund hast Du ja mit dem Bsp. Schorndorf Manufaktur ja schon genannt.
Konzerte veranstalten im kleineren Rahmen (so bis 200-250 Leute) ist bestimmt hartes Brot -kann ich mir vorstellen- oft auch Verlustsache.

Ich kann da die Schwimmbad Klub Mahcer schon ein Stück weit verstehen, die das auch aus finanziellen Gründen nicht mehr so wie Früher machen können.


Ich habe nix gegen Independent.
Da ist bestimmt das Eine oder Andere dabei, das mir auch gefallen könnte.
Yo La Tengo werde ich mir jetzt mal was anhören, und mal sehen...vielleicht gefällt es mir ja...aber musikmässig bin ich halt tatsächlich irgendwo auch ein bissel stehen geblieben. Mit vielem Neuen an Musik tue ich mir halt schon schwer.
Ich habe mir gerade mal wieder das Programm vom Karlstorbahnhof angeguckt. Jazz und Independent : 99,9% der Bands habe ich den Namen noch nie gehört !

Alle JUBELJAHRE ist übrigens auch mal im Karlstorbahnhof ein Konzert, das auch ICH mir anschauen möchte. Am 14.12. spielt GURU GURU mal wieder dort, und das ist dann auch MEINE Musik.
Sowas kommt aber ultra - selten vor im Karlstorbahnhof.

So long
Peter

von wegen in Heidelberg ist nichts los

PapaBear, Mittwoch, 06. November 2013, 17:50 (vor 2205 Tagen) @ Peter

...bei den Gurus falle ich dann auch wieder ein (für mich sind es "nur" 125 km (einfacher Weg)... (gibts das Kosmodrom eigentlich noch?)

von wegen in Heidelberg ist nichts los

Peter @, Donnerstag, 07. November 2013, 10:05 (vor 2204 Tagen) @ PapaBear

Hallo PapaBear,
Guru Guru ist Pflicht.
Und mal so ein Konzert in Heidelberg im Karlstorbahnhof ist schon sowas wie ein Jahrhundertereignis (mal ein bissel überteiben ... :-) )
see you there..

Und Kosmodrom ... tja, das hatte ich schon geschrieben, siehe hier nochmal:

Und wenn es tatsächlich mal eine neue location versuchen will (z. Bsp. die location im Pfaffengrunder Industriegebiet, wo zum Bsp. auch GINGER Jamband spielten), dann sorgen die richtigen Herren schon richtig dafür, dass die location bald wieder dicht machen muss...Amen !!
Das war das Kosmodrom

Nicki Bluhm

Romas @, Donnerstag, 07. November 2013, 22:46 (vor 2204 Tagen) @ Peter

Will mal kurz versuchen, diesen thread wieder etwas in die Spur zu bringen. War gestern bei Nicki Bluhm in Köln. Wieder einer dieser Abende, an denen man endlich, endlich einmal live erleben darf, was man schon so oft über Aufnahmen genossen hat. Unfassbar gute Songs, tolle Musiker, traumhafter Harmoniegesang. Mit 75 Minuten nur eindeutig zu kurz. Hinterher ein bisschen small talk über Kalifornien und Musik. Nicki und Tim hatten Scott Law dabei, einen Gitarristen, den einige vielleicht von Bill Nershis Honkytonk Homeslice kennen. Aber irgendwie natürlich leider auch immer dieses Gefühl: Wer weiß, ob die jemals wieder kommen. Acht Euro Eintritt, ca. 30 zahlende Gäste. Und das scheint bei den meisten Shows dieser Tour so zu sein.

Da hilft natürlich nur eins: Hören. Kaufen. Weitersagen. Aufnahmen von Nicki Bluhm & the Gramblers, Brokedown in Bakersfield oder den Mother Hips (!) gibt es im archive oder auf etree ohne Ende. Wer Studioplatten von den Hips ausprobieren möchte, dem brenne ich auch gerne was zum Testen. Nicht immer unbedingt die "Jamband"-Kategorie, aber Musik, die das Herz erfreut. Meins wie kaum eine andere.

www.nickibluhm.com
www.motherhips.com
www.scottlawmusic.com

Cheers
Romas

powered by my little forum                                                    zum Messageboardarchiv (bis September 2013)