Jerry Joseph on tour - ein Silberstreifen am Horizont!?!

Ralph, Samstag, 17. Juli 2021, 22:40 (vor 70 Tagen)
bearbeitet von Ralph, Samstag, 17. Juli 2021, 22:47

Darf man wirklich hoffen?
Jerry Joseph will zwei mal nach Europa kommen

Hier die deutschen Termine:
Solo:
22. September 2021 Music Star, Norderstedt

Support für Drive-By Truckers (die kommen aus Athens, GA, da kommt auch eine andere Band her)
31. Mai 2022 Markthalle, Hamburg
01. Juni Kesselhaus, Berlin
02. Juni Kantine, Kölle

Weitere europäische Termine hier:
https://www.jerryjoseph.com/calendar


Hallo Göltzschtal! Hört (lest) ihr mich?
Ich bin mir sicher, ihr habt momentan wieder eine herrliche Zeit!

Vielleicht habt ihr mal einen Regenschauer gehabt, aber seid froh, dass der Gerd das nicht in Ostsachsen veranstaltet. Das ist nämlich momentan am absaufen. Hoffentlich nicht so schlimm wie mein geliebtes Ahrtal,
mein Herz ist mit Trauer erfüllt und ich bin ziemlich fertig.

The music never stopped!

Ralph

Jerry Joseph on tour - ein Silberstreifen am Horizont!?!

Rico, Ludwigsburg, Sonntag, 18. Juli 2021, 18:41 (vor 69 Tagen) @ Ralph

Unsere Gedanken sind bei Dir und bei all den von dieser furchtbaren Wassersnot Betroffenen in den heimgesuchten Regionen! Bei uns hier (diesmal bin ich dem PITB ausnahmsweise untreu und im Schwabenland daheimgeblieben) werden ringsum Spenden gesammelt. Alles Gute, Rico

Jerry Joseph on tour - ein Silberstreifen am Horizont!?!

Ralph, Sonntag, 18. Juli 2021, 19:52 (vor 69 Tagen) @ Rico

Vielen Dank, Rico!

Ich bin in Bad Godesberg Gott sei Dank nicht davon betroffen, auch meine Stadt hatte außer ein paar abgesoffene Keller und einem defekten Stellwerk am Hauptbahnhof den Starkregen gut überstanden. Ach ja, es gab noch eine überflutete Unterführung, welche einem unvorsichtigen Autofahrer seinen Wagen gekostet hatte. Im Ahrtal sind tausende Fahrzeuge von der Flut zu Wracks gemacht worden. Hier funktioniert also alles normal, Strom, Wasser, Mobilfunk, 20 km weiter südlicher und ebenso westlicher nicht. Und mal ein paar Tage nicht auf dem Campingplatz sein zu können, ist auch nicht weiter schlimm.

Aber ich bin so oft im Ahrtal gewesen, auf die dortigen Berge gewandert (auch mit einigen lieben Deadheads), die für den Westen Deutschlands unvergleichliche Natur genossen und habe auch gerne den leckeren Rotwein gesüffelt, der dort wächst.

Viele Ahrtaler pendeln normalerweise täglich nach Bonn, oder suchen die Fachärzte und Krankenhäuser auf. Ebenso kriegen viele Handwerker aus dem Ahrtal hier ihre Aufträge. Wir sind Nachbarn. Die Bonner helfen jetzt schon viel, bieten z.B. Unterkünfte an, was uns mit unserer kleinen Hütte nicht möglich ist. Meine Freunde und ich überlegen aber auch schon, wie wir helfen können, wenn die Profihelfer weg sind. Es gibt da so viel zu tun.

Ralph

powered by my little forum                                                    zum Messageboardarchiv (bis September 2013)