Die gute alte Musikkassette ist noch nicht tot

Ralph, Samstag, 19. Januar 2019, 21:55 (vor 96 Tagen)

Dass Bands, bzw. Musiker, ihr neues Werk neben CDs oft auch auf Schallplatte veröffentlichen, dürfte allgemein bekannt sein. Dass einige dies aber auch auf Tapes veröffentlichen, das hat mich schon verblüfft. Und in den USA ist der Verkauf von bespielten Kassetten im letzten Jahr um 23% gestiegen.

Lesestoff:Bonner Generalverschweiger

Mögen die absoluten Zahlen auch in den USA nicht so hoch sein, so dürfte weltweit doch einiges zusammenkommen, denn ich schätze, dass in vielen Dritte Welt Ländern und in den ehemaligen Ostblockländern Kassettenabspielgeräte immer noch ihre Dienste tun, ebenso Bestandteil von manchen Autoradios sind. Ob die dortigen Kaufkassetten auch alle lizensiert sind, das steht auf einem anderen Blatt.

Die gute alte Musikkassette ist noch nicht tot

Rico @, Ludwigsburg, Sonntag, 20. Januar 2019, 15:01 (vor 95 Tagen) @ Ralph

Danke, lieber Ralph, für diesen Hinweis!

Da ich just dieser Tage einige Grateful-Dead-Shows wieder mal auf Kassette höre, freut mich als Old-School-Mensch ein solches Wiederaufleben des Mediums "Tape" (das ja gerade für die Musik unserer Lieblings-Gruppe von zentraler Bedeutung war).

Die gute alte Musikkassette ist noch nicht tot

Bert @, Petershagen, Montag, 21. Januar 2019, 09:18 (vor 95 Tagen) @ Ralph

Lieber Ralph, deine ehemalige Tapesammlung befindet sich immer noch in meinem Bestand. Ab und zu wandert auch noch eine Kassette in den Player. Lieber Gruß nach Bonn - Bert

Die gute alte Musikkassette ist noch nicht tot

Ralph, Dienstag, 22. Januar 2019, 13:37 (vor 94 Tagen) @ Bert

Ja, ja die Tapes... Ich habe immer noch ca. 100 Tapes. Ein paar waren meine Lieblingstapes und einige habe ich noch bei diversen Aufräumaktionen aufgestöbert. Für normale Musikhörer sind 100 Kassetten viel, aber für Deadheads...

Schade, dass das Traden durch das Internet (Downloads, Streaming) den Bach runter gegangen ist. Was hat man sich früher gefreut, wenn der Tauschpartner oder Sponsor eine Sendung angekündigt hat! Und erst recht, wenn diese da war...

Und jetzt kommt noch die Post hinzu, welche die Versandkosten maßlos verteuert. Denn das musste ich heute lesen, hier ein Auszug aus dem Artikel:

"War es im vergangenen Jahr noch möglich, eine DVD mit einem Großbrief International für 3,70 Euro in das Ausland zu schicken, so ist das jetzt vorbei. Die Entfernung zum Zielland spielte beim Porto zudem keine Rolle.

Seit Anfang 2019 sind Privatkunden nun gezwungen, diese Film-DVD etwa in Europa als sogenanntes Päckchen EU zu verschicken. Dafür fallen Portokosten von 8,89 Euro an. Das sind 240 Prozent mehr als mit dem früheren Postweg. Allerdings ist die Konkurrenz auch nicht günstig: Der Paketdienst Hermes nimmt 10,79 Euro für ein Europa-Paket."

https://www.welt.de/wirtschaft/article187482710/Deutsche-Post-Porto-fuer-Privatkunden-bis-zu-400-Prozent-teurer.html

Äh, ja, wozu haben wir die EU? Roaming per Handy wurde letztes Jahr durchgesetzt, aber beim Porto wird kräftig zugeschlagen?

Auch Sendungen aus dem Ausland werden laut diesem Artikel zu einem großen Teil erheblich teurer!

powered by my little forum                                                    zum Messageboardarchiv (bis September 2013)