DSO in Germany

Ralph, Montag, 19. September 2022, 09:36 (vor 80 Tagen)
bearbeitet von Ralph, Montag, 19. September 2022, 09:49

Köln: Puuuh, was soll ich schreiben. Die Feder, äh, Tastatur will aber, dass ich sie heftig drücke. So wie die vielen lieben deutschen Deadheads die gestern da waren. Viele hatten sich seit Jahren nicht mehr gesehen. Der Touch of Grey war eindeutig.

Wer aber denkt, dass war wohl eine reine Ü 50 Party, der irrt gewaltig! Da waren auch erfreulich viele junge Heads dabei, von hüben und drüben. Insgesamt haben Gerd und ich ca. 400 Zuschauer geschätzt, die Hälfte Amerikaner (incl. der in Europa lebenden). So auch viele Tourheads. Es gab bei lausigem Wetter eine winzige Parking Lot, die altbekannten Miracle Fingers erhoben sich. Also so wie früher, nur drei Nummern kleiner.

Nun zur Show: Whow, die dauerte 3,5 h! Da DSO wahrscheinlich wußte, dass Düsseldorf nicht weit von Kölle entfernt liegt, wurde die Show von der Rheinhalle (4/24/72) mit kleinen Änderungen aufgeführt, die vorläufige Setliste findet ihr hier:
http://www.dsoforums.net/forum/topic/22684-91822-live-music-hall-cologne-germany/
China Cat > Rider war echt Zucker, eine wundervolle Jam im Playin' Zweites Set begann wie damals mit Dark Star > Me and My Uncle > Dark Star > Wharf Rat > El Paso, dauerte schon mal eine halbe großartige Stunde (geschätzt). Danach very special Guest bei It Hurts Me Too: Walther G. aus Würzburg mit der Blues Harp!!! Er hatte viel Spass dabei, die Band ebenso! Und wir Zuschauer auch.

Es war also nahezu perfekt! Kaum einer, der nicht am tanzen war, hinten war viel Platz für diejenigen, die ihn brauchten. Die Vibes von allen, brauche ich da noch viel erzählen? Ihr merkt schon, wie sie waren. Es gab viel Kommunikation zwischen amerikanischen und deutschen Heads, we are everywhere.

Das wars von mir, Kommt zu den anderen Shows!

Ralph


gesamter Thread:

 

powered by my little forum                                                    zum Messageboardarchiv (bis September 2013)